Unser Haus ist sehr komfortabel und wir bieten Bed and Breakfast in einer ruhigen Gegend von Oriago, weit weg vom Lärm der Stadt, dennoch aber nahe an den Hauptstraßen und nur 500 m von der Bushaltestelle entfernt, von der aus Sie Venedig in nur 15 Minuten erreichen können. Der Bus fährt jede halbe Stunde, der letzte Bus aus Venedig fährt dort um 24.00 h ab.
Unser Haus liegt in Oriago di Mira (Venedig), einer Stadt voll von Geschichte, an der Mündung der Brenta, 15 km von Venedig entfernt.

Es liegt in einer ruhigen Grünzone, 300 m von der Staatsstraße Romea entfernt. Unser Haus ist der ideale Ausgangspunkt für Besuche in Venedig, Padua, Vicenza, Verona, Ferrara, den Regionalpark der Euganeischen Hügel, das Po-Delta und den Gardasee. Die lokale Küche und die lokale Erzeugnisse hier sind ausgezeichnet. Besuche in der Gegend sind zu Fuß möglich, mit dem Fahrrad oder hoch zu Roß. Während des Jahres gibt es viele Feste und folkloristische Ereignisse: Das Erlöserfest, den Karneval von Venedig, die Regatta.

ÜBER DIE RIVIERA DEL BRENTA

Villa Pisani Italian
Ein Landstreifen entlang der Brenta zwischen Padua und Venedig: Gärten und prächtige, künstlerisch gestaltete Villen, das ist die Landschaft der Brenta Riviera. Sie besteht aus Bezirken und grünen Flecken entlang dem alten Flußlauf, der Padua und Venedig miteinander verbindet. Eine bezaubernde Fahrt, die schon Dichter und andere Reisende verzaubert hat. Erinnerungstexte über das Land wurden von Lord Byron und Goethe geschrieben, sowie von dem italienischen Dichten Gabriele D'Annunzio, dem Wissenschaftler Galileo Galilei, dem Dramatiker Carlo Goldoni. In seinem Gedicht "Die Göttliche Komödie" erwähnt der große Dichter Dante Alighieri die Stadt Oriago. Die Geschichte der Brenta Riviera begann im 15. und 16. Jahrhundert,als reiche venezianische Familien große Landgüter hier kauften und Villen drauf erbauten, wo sie den Sommer verbrachten und sich um die Kultivierung des Landes kümmerten. Sie beauftragten die besten Architekten ihrer Zeit mit dem Bau ihrer Villen und Landhäuschen, so prächtig, damit Sie Ihre Paläste am Canale Grande in Venedig nicht vermißten. Deshalb kann man die Riviera del Brenta als Canal Grande beschreiben, versunken im Grün der Parks um die Villen und in der Landschaft.

Die ganze Landschaft des Landes erschließt sich am besten durch eine Bootsfahrt, mit den "Vaporettos", den "Gondeln" des Canal Grande in Venedig, dem "Burchiello" und den "Battelli del Brenta", mit denen man den Fluß entlangfahren kann. Die bekanntesten Villen der Riviera, sind, angefangen bei Malcontenta: Die Villa Foscari (vom Architekten Andrea Palladio); die Villa Valmarana; die Villa Widmann in Mira; die Villa Angeli in Dolo; die Villa Soranzo in Fiesso; die Villa Pisani in Stra (die größte und reichste), mit Fresken von Tiepolo und Guarana, Gärten und einem berühmten Labyrinth.

 Villa Pisani Venedig
Foto von Paolo Bonvoglia 2002

Die Brenta Riviera war die ideale Ergänzung Venedigs auf das Festland hinaus, fast ein Fortsetzung der Lagunenstadt: zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert erlebte sie ein Goldenes Zeitalter, verwandelte sich dann in einen Ferienbezirk für die reichen Venezianischen Adeligen. Sie bauten Dutzende von Villen entlang dem Flußufer, entworfen und innen gestaltet von den Meistern der italienischen Kunst, besucht von Künstlern, Päpsten, Königen und Kulturschaffenden, geschätzt wegen ihrer Schönheit, bewohnt als Landsitze, wo man festliche Flußfahrten organisierte, veschwinderische Gastmähler gab und Feste feierte, die bis in die Morgendämmerung dauerten.
Der Bau der Villen entlang der Riviera del Brenta begann im 15. Jahrhundert, als Venedig seinen Herrschaftsbereich auf das Festland ausdehnte. Wachsende wirtschaftliche Schwierigkeiten und die Entdeckung Amerikas brachten Venedig dazu, sein Kapital in den Erwerb von Bauernland zu stecken. Die Villen wurde nahe am Fluß gebaut, so daß die Herren Ihre Investitionen unter persönlicher Kontrolle behalten konnten, indem sie die Gelegenheit für Ferien mit der ganzen Familie nutzten. Im 16. Jahrhundert wurden die Villa Foscari in Malcontenta und die Villa Soranzo in Fiesso erbaut, mit Außenfresken von Paolo Veronese's Bruder. Die Mode der Zeit brachte es mit sich, die Gärten mit Statuen und barocken Kunstgegenständen zu versehen, so wie in der Villa Morosini in Mirano und der Villa Sagredo in Vigonovo. Im 18. Jahrhundert wurden die Villa Widmann in Mira und die Villa Pisani in Stra gebaut, vielleicht die beeindruckendsten. Im Inneren der Villen gibt es einen ganzen Zyklus von Malereien, vor allem mit Motiven aus der Mythologie: von Zelotti in der Villa Malcontenta, von B. de Pitati in der Villa Querini in Mira; von Angeli in der Villa Widmann, von Tiepolo in der Villa Pisani in Stra. Auch die Kirchen lohnen einen Besuch, mit ihren kostbaren Dekorationen und Malereien.
Villa foscari - Venedig
Foto von Paolo Bonvoglia 2002

Von März bis Oktober kann man die Villen und Flußufer am Besten vom Wasser aus bewundern, vom Boot aus. Der "Burchiello" (ein Boot, benannt nach dem Namen des Bootes, das Carlo Goldoni erwähnte) der täglich Padua mit Venedig verbindet, ist eine gute Gelegenheit, die Riviera von einem ganz besonders reizvollen Standpunkt aus zu erleben.

Brenta


Bookmark and Share


Member of:

  • Become a Fan on Facebook
  • Join us on Myspace
  • Follow us on Twitter
  • PayPal
  • WIFI free